Home

Eschelbronn

Zeittafel

Sehenswertes

Auswanderung

Schreinerhandwerk

Kirchengeschichte

Persönlichkeiten

Kontakt

Gewerbeschule Eschelbronn

Die alte Schreinerfachgewerbeschule steht in der Daisbacher Straße und befindet sich heute in Privatbesitz. Beginn der Gewerbeschule war 1908. In diesen Jahr erklärte sich die Gemeinde bereit, einen Schulsaal für die jungen Handwerker bereit zu stellen. Die Lehrlinge der ortsansässigen Gewerbebetriebe, meist Schreiner, erhielten hier Unterricht in Deutsch, Wirtschaftslehre, Gesetzeskunde, Geometrie, Freihand- und Projektionszeichnung, Fachzeichnen sowie gewerblichem Rechnen. 1926 erfolgte die Bildung von drei aufsteigenden Klassen. Da die Schülerzahlen immer mehr zunahmen, wurden ab 1929 nur noch die Berufe des Bau- und Holzgewerbes unterrichtet. Die andern Lehrlinge mussten auf die Gewerbeschule nach Sinsheim. 1952 begann man mit dem Bau einer separaten Gewerbeschule in der Daisbacher Straße. Das Baugebiet wurde gerade erschlossen und so bot es sich an, hier eine solche Schule zu bauen. Die Kosten beliefen sich auf 25.000 DM und am 05. Mai 1954 erfolgte die Übergabe an das Oberschulamt in Karlsruhe. Der Schulunterricht begann einen Tag später. Aber schon zum 15. April 1965 erfolgte die Verlegung des gesamten Unterrichts nach Sinsheim. Von dort ab wurde sie bis zum Bau der Schlosswiesenschule als Hauptschule genutzt und anschließend verkauft.

© Marius Golgath