Home

Eschelbronn

Zeittafel

Sehenswertes

Auswanderung

Schreinerhandwerk

Kirchengeschichte

Persönlichkeiten

Kontakt

Altes evangelische Pfarrhaus

Es stammt aus dem Jahr 1783. Da die Herren von Venningen die Kosten für diesen Bau übernahmen, befindet sich über dem Eingangstor ihr Allianzwappen. Die Pfarrer hatten damals kein leichtes Leben und die Bezahlung war gering. Sie hatten nur das Nötigste zum Leben. Die Eschelbronner Pfarrer waren auch für Nachbargemeinden zuständig, z.B. Mönchzel / Daisbach und ab 1755 gehörte Neidenstein zur Pfarrei Eschelbronn. 1818 wurde in dem Pfarrhaus der spätere Dekan des Kirchenbezirks Sinsheim Wihelm Frank geboren. 1972 verkaufte man das alte Pfarrhaus. Das Neue befindet sich jetzt in der Neidensteiner Straße im Gewann Kirchwiesen.

Ausführliche Informationen über die Geschichte der evangelischen Kirchengemeinde finden Sie in der Jubiläumsschrift “200 Jahre evangelische Kirche Eschelbronn 1811-2011” Die Festschrift kann über das Pfarramt bezogen werden (Neidensteiner Straße 7, Eschelbronn):
http://www.kirche-eschelbronn-neidenstein.de/impressum.html

Desweiteren gibt es seit Juli 2013 die erste deutschsprachige Biographie über den Eschelbronner Gemeindepfarrer und Amerikaauswanderer Antonius Jacoubs Henckel: Marius Golgath, Von der Kurpfalz nach Pennsylvania: Die bewegende Lebensgeschichte des Kirchenpioniers Antonius Jacobus Henckel (1668-1728), Ubstadt-Weiher 2013 (ISBN: 3897357852). Das Buch kann über den Verlag Regionalkultur in Ubstadt-Weiher (http://verlag-regionalkultur.de/) und über den Buchhandel erworben werden

© Marius Golgath